Das Alhambra

http://www.alhambra.de/

Unser wöchentliches, offenes Awareness-Treffen findet in den Räumen des Alhambras statt. Zudem machen wir hier ebenfalls praktische Awareness-Arbeit auf Partys und anderen Veranstaltungen. Das Alhambra ist ein Aktions- und Kommunkationszentrum. Es hat den Anspruch ein selbstverwalteter, unkommerzieller und freier Raum zu sein. Was heißt das?

Selbstverwaltet bedeutet…

dass alles, was hier so passiert, auf Initiative einzelner Personen zurück geht, die Bock und Zeit haben, hier eine Veranstaltung, oder anderes auf die Beine zu stellen. Sie tun dies ohne Bezahlung, alles läuft ehrenamtlich.

Unkommerziell bedeutet…

dass zum Einen, wie schon gesagt, die Leute, die hier arbeiten, keinen Lohn für ihre Arbeit bekommen. Zum Anderen bedeutet es, dass alle Einnahmen, die zum Beispiel an einem Partyabend entstehen, immer einer guten Sache, beispielsweise antirassistischen Projekten gespendet werden und nicht in Privattaschen wandern. Das bedeutet auch, dass Leute, die hier mit Drogen dealen wollen, dies gegen den Grundgedanken und das Konzepts des Alhambras tun und hier somit nichts verloren haben.

Frei bedeutet…

dass hier grundsätzlich jede*r so herkommen kann und sein soll, wie sie*er ist. Das bedeutet jedoch nicht, dass wir hier keine Regeln haben. Es bedeutet, dass wir alles akzeptieren, was niemand anderen einschränkt und im Gegenzug die Dinge, die andere einschränken oder verletzen, in keinster Weise tolerieren. Das gilt sowohl für rassistische und antisemitische Äußerungen und Handlungen, als auch für homo- und transfeindlichen Scheiß und Sexismus, sowie Diskriminierung Behinderter. Übergriffiges Verhalten wird grundsätzlich von der betroffenen Person definiert und kann durchaus zu einem Rausschmiss führen.